Schaut doch öfters mal rein; warum...?

Na weil es sich lohnt. Ist immer was los und nach dem letzten Anstrich in 2017 immer mit ein wenig mehr Leben gefüllt.

 

Also öfters mal reinschauen!!! Wir hoffen es gefällt Euch.

 

Seit heute gibt es eine kleine Neuerung. Eine weitere Rubrik, um das Alleraktuellste mit den etwas weniger aktuellen Nachrichten und Infos zu trennen. Die aktuellsten Nachrichten stehen hier immer ganz oben

 

Aus AKTUELL wird: "Aktuell..." und "Älteres Aktuelles"

 

Zwinkernd Zwinkernd Zwinkernd

 

 

Trainingsbetrieb fällt aus

Wie schon im Spielbericht des letzten Spieltags notiert, fällt unser Training bis auf Weiteres aus.

Sobald sich die Lage wieder normalisiert und die Verantwortlichen die Spielstätten freigeben, melden wir uns an dieser Stelle wieder.

 

Wir hoffen, dass wir nicht allzulange auf unseren Lieblingssport verzichten müssen.

 

Bleibt alle gesund!

 

 

13. und vorletzter Spieltag...zu Gast der Tabellenführer aus Maximiliansau

Das Hinspiel lief nicht gut für uns, umso mehr Ansporn es diesmal anders aussehen zu lassen. Und es begann gar nicht mal so schlecht. Aber der Reihe nach...

 

Angetreten mit: Henni, Kerstin, Klaus, Sascha, Sven und Thomas wollten wir in unserem letzten Heimspiel nochmal alles geben und wir machten das auch. Auch unser Trainer Sven war im Anschluss sehr zufrieden, auch wenn wir letztendlich knapp mit 3 : 5 verloren haben.

 

Und wenn man sich nachstehende Ergebnisse ansieht, sieht man wie knapp das tatsächlich war...

1. HD in drei Sätzen verloren: 15:21 / 21:9 / 12:21 <> 2. HD in zwei Sätzen gewonnen: 21:19 / 21:18 - das Spiel wurde später durch den Staffelleiter auf 21:0 / 21:0 umgewertet, da Maxau mit einem nicht genehmigten Spieler angetreten ist <> DE in zwei Sätzen verloren: 3:21 / 6:21 <> 1. HE in drei Sätzen verloren: 21:15 / 15:21 / 12:21 <> 2. HE in zwei Sätzen gewonnen: 21:12 / 21:17 <> 3. HE in zwei Sätzen gewonnen: 21:14 / 21:10 - auch dieses Spiel wurde jeweils mit 21:0 für uns umgewertet (s.o.) >>> bis hierher lagen wir gar in Führung <<< DD in zwei Sätzen verloren: 10:21 / 9:21 ..... jetzt hing es am MixedDoppel ein überraschendes Unentschieden zu holen...aber, wenn ihr aufmerksam gelesen habt, wisst ihr schon wie es ausging, aber es war knapp - in drei Sätzen verloren: 21:17 / 18:21 / 19:21

 

Schade, aber dennoch: "...sehr gute Leistung heute...", so unser Trainer Sven Plavcic

 

Jetzt wird es eng in der Runde, denn das Duell zwischen unseren direkten Tabellennachbarn ging zu Gunsten der SG Pirmasens/Münchweiler aus, die jetzt punktgleich, aber mit zwei gewonnenen Sätze mehr, uns auf Platz 7 verdrängten. Aufgrund der neuen Konstellation in unserer Liga - es gibt nur zwei Gruppen, jedoch vier in der Liga unter uns - steigen nun jeweils die letzten beiden Mannschaften ab. Der letzte Spieltag, der 14., wird nun entscheidend sein.

 

Leider kam es nicht mehr dazu. Corona hat mittlerweile alle Sportwettkämpfe zum Erliegen gebracht. Einen Tag vor unserem Spiel, wir hatten das Training der Gesundheit aller ausfallen lassen, kam die Absage durch der Badmintonverband Rheinhessen-Pfalz. Alle Spiele sind abgesagt und die die bereits für dieses Spielwochenende gespielt worden sind nicht gewertet. Gleichzeitig hat der Verband die Saison 2019/2020 für beendet erklärt.

Bedeutete zu diesem Zeitpunkt, dass wir als Tabellensiebter abgestiegen sind.

 

Jetzt gibt es auf der Seite des BVRP folgenden Hinweis, dessen Ergebnis wir erstmal abwarten:

""Durch die vorzeitig beendete Verbandsrunde müssen verschiedene Vorgehensweisen im Spielausschuss und dem Vorstand beraten werden, damit es für die Mannschaften möglichst keinen sportlichen Nachteil zur neuen Saison geben wird. Auch hier halten wir euch über unsere Homepage auf dem Laufenden.""

 

9. Spieltag ...und der 12. ....das Durcheinander hat ein Ende

Mit unserem Doppelspieltagswochenende ist nun auch die Spielfolge wieder gerade gerückt.

 

Am Freitag hatten wir die Mannschaft des BSC Bad Dürkheim zu Gast (12. Spieltag); am Samstag waren wir dann Gast in Pirmasens (der verschobene 9. Spieltag).

 

Rückblickend auf die zwei Spieltage, deren Verlauf schon die gesamte Runde wiederspiegelt, können wir nur teilzufrieden sein. Wie immer sehr knappe und enge Spiele dabei, aber letztendlich fehlte dann doch das "Quendsche" Glück oder auch das letzte Zentimeterchen zum Ball. So auch unser Tabellenplatz 6...ein paar Zentimeter fehlen uns noch zum Klassenerhalt. Die letzten drei Plätze trennen nur zwei Punkte; der der nach dem letzten Spieltag auf dem letzten Platz ist steigt ab.

 

Pünktlich um 19.30 Uhr gingen wir dann in die ersten Spiele; das Mixed-Doppel, Besetzung Klaus und Kerstin, das oft am Ende einer Begegnung gespielt wird, fingen an. Ebenso Sascha und Thomas im 2. Herren-Doppel. Klaus und Kerstin kamen schlecht ins Spiel und hatten im ersten Satz keine Chance mitzuhalten. Im Zweiten sah es dann schon besser aus. Bis zum Ende waren beide nah dran an einem 3. Satz, aber haben dann doch denkbar knapp mit 19:21 verloren. Schade. Sascha und Thomas kamen überhaupt nicht vom Fleck. Viele kleine Fehler, was es dem Gegner leicht machte die beiden nicht ins Spiel kommen zu lassen. Das Ergebnis: 13:21 / 16:21.

Es folgten das 1. Herren-Doppel mit Sven und Werner. Spannend, energiegeladen, aufreibend und….gewonnen. Klasse Spiel der beiden. Das Damen-Doppel verlief leider nicht so spannend. Aber wenn beide nicht angeschlagen ins Spiel gegangen wären, dann wäre das sicherlich ausgeglichener ausgegangen. So hieß es am Ende:  16:21 / 10:21.

Weiter ging es mit dem 1. Herren-Einzel. Sven, wie so oft in den letzten Wochen in sehr guter Form. Er tat was er in seinen Spielen fast immer tut: gewinnen. Auch wenn er selbst nicht immer zufrieden ist, so sind wir froh ihn als Spieler und Trainer in unserer Mitte zu haben. Er ist halt auch noch jung….

Im Damen-Einzel konnte Henni mit ihrer starken Gegnerin nicht mithalten; wobei das Spiel ohne ihr Handicap vermutlich anders gelaufen wäre. Ergebnis: 10:21 / 11:21.

Das 2. Herren-Einzel, das Sascha spielte, verlief da ganz anders. Im ersten Satz noch knapp unterlegen, erkämpfte er sich mit gewonnenem 2. Satz noch einen Dritten. Doch leider, wie oben geschrieben und so oft in der Runde, fehlten auch hier die letzten Zentimeter – zu kurz, zu lang oder einfach die cm zum Ball. Schade.

Thomas im 3. Herreneinzel war GUT drauf und gewann sein Spiel relaxed in zwei Sätzen. Naja, ganz so relaxed war es dann doch nicht. Ein Zählfehler von Thomas brachte etwas Missstimmung beim Gegner auf, der aber im Spiel direkt korrigiert wurde und am Ende des Abends war wieder alles gut.

Alle Spiele waren gespielt und wenn der Schreiberling alles richtig gemacht hat und man die Spielergebnisse zusammen rechnet, dann zählt man leider ein 3 : 5 als Endergebnis.

 

Schade, aber mehr war an dem Abend leider nicht drin, und das nächste Spiel in Pirmasens stand auch schon an.

Das Ergebnis könnt ihr hier schon nachlesen; der Spielbericht folgt.

 

Endergebnis 4 : 4; ein Punkt, leider gegen den Abstieg.

1. HD – Sascha und Sven > 1 : 0

2. HD – Klaus und Thomas > 2 : 0

DD – Henni und Kerstin > 2 : 1

1. HE – Sven > 3 : 1

3. HE – Thomas > 3 : 2

DE – Henni > 3 : 3

2. HE – Sascha > 3 : 4

MD – Kerstin und Klaus > 4 : 4

 

Am kommenden Wochenende geht es schon weiter; in eigener Halle gegen Maximiliansau. Um 18 ist Spielbeginn. Freuen wir uns auf ein spannendes Spiel…und natürlich, wie immer, freuen wir uns auch über Gäste, die sich diesen rasanten und abwechslungsreichen Sport gern mal aus der Nähe betrachten wollen. Und: zuschauen kostet NIX

 

10. und elfter Spieltag in Einem

Die beiden Spieltage standen unter keinem guten Stern. Am 08.02. hatten wir die SG aus Haardt/Gimmeldingen zu Gast. Und,  da war doch was. Genau: das Hinspiel hatten wir 0:8 verloren, weil wir, ich nenne es mal, zu spät dran waren.  Jetzt im Rückspiel wollten wir es wieder gut machen; motiviert und zum ersten Male seit langem wieder vollzählig. Angetreten mit Henni und Kerstin im Damendoppel; Sven (1. HD / 1. HE), Werner (1. HD), Sascha (2. HD / 2. HE), Thomas (2. HD / 3. HE) und Klaus im Mixeddoppel mit Kerstin. Und ich kann euch sagen: es war aaaarisch knapp.

 

Henni und Kerstin haben schnell vorgelegt und gewannen ihr Damendoppel mehr als souverän in zwei Sätzen: 21:2 / 21:7. Sven und Werner, die so öfters im Training mal zusammen spielen, aber ganz selten im Wettkampf mussten sich erst im 3. Satz und das denkbar knapp mit 18:21 geschlagen geben. Sascha und Thomas konnten ihr Doppel, allerdings mit Mühe und nach einer Aufholjagd im 3. Satz (27:25/14:21/21:19) gewinnen. Es folgte das 1. HE, und Sven, der gegen einen ehemaligen Schaidter Spieler (Mario Steinbeck) antrat, konnte nach einem ersten verlorenen Satz den Zweiten gewinnen, musste sich dann aber in einem engen 3. Satz mit 18:21 geschlagen geben….ich sagte es doch: es war aaaaaaaarisch knapp das Ganze. Zu diesem Zeitpunkt stand es 2:2 in den Spielen und wir waren bis dahin guter Dinge die Begegnung für uns zu entscheiden.  Sascha im 2. HE, an dem Tag eigentlich gut drauf, schaffte es nicht den 3. Spielpunkt zu machen. Er verlor in zwei Sätzen. Zur gleichen Zeit hatte Henni das Dameneinzel gespielt, aber nach wenig gespielten Punkten und einem verzogenen Schlag musste sie ihr Spiel leider verletzungsbedingt aufgeben. Somit stand es in den Spielen 2:4. Jetzt konnte es nur Thomas und im 3. Herreneinzel  und Kerstin und Klaus im Mixeddoppel richten. Beide Spiele fanden parallel statt. Thomas hatte schon im 2. HD keine gute Spielhand; auch wenn dies wie oben berichtet gewonnen ging. Thomas kam eigentlich gut ins Spiel, schnell in Führung;  aber die Fehlerquote stieg mit Spielverlauf immer mehr; und so ging dann der erste Satz mit 21:23 verloren. Leider wurde das im zweiten Satz nicht besser und erneut hieß es am Ende 21:23. Kerstin und Klaus konnten somit in ihrem Spiel nur noch das Ergebnis verbessern, da hier die SG Haardt/Gimmeldingen schon als Sieger fest stand. Und beide machten es gut.  Zu jeder Zeit hatten sie ihr Spiel unter Kontrolle und hatten mit 21:14 / 21:12 die Oberhand.

 

Leider hat es nicht gereicht das verlorene Hinspiel wieder „wett zu machen“ Aber es waren schöne und spannende Spiele…und es ging ja gleich weiter: mit dem 11. Spieltag, nicht ganz eine Woche später in der Halle des Post SV Ludwigshafen.

 

Und gleich zu Anfang: wir konnten erneut komplett, mit dem gleichen Spielerstamm und der gleichen Aufstellung wie schon gegen die SG Haardt/Gimmeldingen, antreten.

Das war dann auch die einzige gute Nachricht; aber nur was das Endergebnis betraf:  1:7 gegen uns. Und diesmal war es ehrlich gesagt auch nicht ganz so knapp. Auch wenn die Spielpaarungen des 1. und des 2. Herrendoppel  in 3. Sätzen eng verloren gingen. Beide Spiele waren im gesamten Spielverlauf recht ausgeglichen. Sven und Werner hatten es sogar in der Hand ihr Spiel zu gewinnen, aber manchmal gehört zum Spiel auch etwas Glück, das beide nicht hatten: 21:23 im Dritten. Sascha und Thomas hatten in ihrem 3. Satz keine Chance. Verdient gewann die Paarung aus Ludwigshafen, die an dem Abend einfach die sicheren Bälle spielten.

Das Damendoppel ist leider schnell erzählt, denn Henni und Kerstin hatten gegen ihre starken Gegner kaum eine Chance. Recht deutlich ging das Spiel verloren. Weiter ging es mit den Herreneinzel und dem gemischten Doppel. Und da sah man doch schnell, dass die Spieler des Post SV an dem Tag einfach besser gewesen sind. Konnte Sven, mal wieder in bester Spiellaune und guter Form sein Einzel klar in zwei Sätzen nach Hause bringen, so kämpften Sascha und Thomas um jeden Punkt. In beiden Spielen wurde der Einsatz leider nicht belohnt: Sascha verlor in zwei und Thomas in drei Sätzen. Auch das gemischte Doppel mit Kerstin und Klaus konnten nur im ersten Satz noch mithalten. Zu stark und gut eingespielt waren ihre Gegner, die dann auch in zwei Sätzen gewannen. Da zu diesem Zeitpunkt Ludwigshafen bereits als Sieger feststand, wurde das Dameneinzel nicht mehr gespielt.

 

Nun, die beiden Wochenenden waren leider nicht so erfolgreich wie wir uns das gewünscht hatten. Aber auch hier lag das Spiel wieder im  Vordergrund; wie so oft – denn wir lieben den Sport mit „Federbällchen“

Wie geht es weiter: es steht eine 14tägige Pause an, da in vielen Vereinen Platz für die Fastnachter gemacht werden muss: auch bei uns. Nächstes Training ist erst wieder am ersten Dienstag im März. Nicht ganz so schön, da wir bis dahin zwei weitere Begegnungen haben und uns das Training fehlen wird. Doppelspielwochenende mit der Begegnung am Freitag 28.02. zu Hause gegen Bad Dürkheim und dem Nachholspiel gegen Pirmasens/Münchweiler am 29.02. in Pirmasens.

 

Schauen wir mal wie es läuft. Wir sind wie immer guter Dinge und freuen uns auf die Begegnungen….

 

9. Spieltag…Verschiebung die Zweite

Dafür gibt es nun zwei Wochen nach erster Spielansetzung einen neuen Termin. Das Spiel wird am 29.02.2020 stattfinden. Austragungsort: Wasgauhalle (Messehallen) in Pirmasens. Spielbeginn 18 Uhr. Bericht folgt.

 

9. Spieltag…Verschiebung die Erste

Nach Münchweiler sollte es gehen. Gegner: die zweite Mannschaft der Spielgemeinschaft Pirmasens/Münchweiler

 

Am Ende kein Spielergebnis, dafür eine Absage vom Mannschaftsführer der SG.

 

Spielabsagen gehen meist mit einem Sieg des Gegners der absagenden Mannschaft einher. In diesem Fall nicht. Denn das Spiel gegen die SG konnte aufgrund einer Hallensperrung durch die Stadt Münchweiler nicht durchgeführt werden. In Abstimmung des Staffelleiters des Badmintonverbandes Rheinland-Pfalz ist das Spiel erstmal auf einen unbestimmten Termin offiziell verschoben worden.

 

Wie geht es weiter: die SG Pirmasens/Münchweiler muss sich nun auf einen neuen Termin mit uns einigen. Dieser Termin ist dann seitens des Staffelleiters zu genehmigen. Erst dann wird das Spiel offiziell angesetzt und ist dementsprechend auch zu spielen. Aufgrund der Hallenmöglichkeiten der SG, den weiteren Spielen in der Verbandsrunde sowie auch unseren Belangen wird es nicht einfach sein einen Termin zu finden.

 

Schauen wir mal wie es kommt... Wir freuen uns auf jeden Fall auf die Begegnung.

 

 

8. Spieltag…die Rückrunde hat begonnen

Gäste, die 3. Mannschaft des ASV Waldsee.

 

Waldsee war auch der letzte Gegner der Hinrunde und die Begegnung hatten wir nicht unbedingt in guter Erinnerung – das Spiel ging mit 1 : 7 verloren. Umso mehr eine Herausforderung diese Begegnung zum Ende positiv zu gestalten.

Leider konnten wir in diesem Heimspiel erneut nicht komplett antreten, sodass wir das Dameneinzel wie auch das Damendoppel punktetechnisch schon abgeben mussten.

 

Aber wie die Schaidter so sind – aufgeben ist nicht! Es standen ja noch 2 Herrendoppel, 3 Herreneinzel und ein Mixeddoppel auf dem Spielplan; besetzt mit Sascha und Sven, Klaus und Thomas in den beiden Herrendoppel; Sven, Sascha und Thomas im Herreneinzel und Kerstin mit Klaus im Mixeddoppel.

 

Sascha und Sven hatten ihr Spiel voll ausgereizt – den ersten knapp verloren, aber die beiden Folgesätze doch klar dominiert -  17:21 – 21:4 – 21:10. Klaus und Thomas schafften das Ganze in zwei Sätze; ja die Jugend muss noch viel lernen… wobei der erste Satz der beiden hätte auch anders ausgehen könnten – 12:19 Rückstand im ersten Satz und dann noch gedreht in ein 21:19. Der zweite Satz war dann da eher ein Kinderspiel:  23:21, klares Ergebnis.

2 : 2 – Ausgleich. So durfte es weitergehen und es ging auch so weiter. Sven und Sascha konnten bei ihr Einzel relativ gefahrlos nach Hause bringen, wobei Sascha im 2. Herreneinzel doch etwas mehr Mühe hatte als sein Bruder Sven. Dennoch in jeweils Sätzen die Punkte 3 und 4 geholt. Somit war ein Unentschieden bereits sicher. Thomas im 3. Herreneinzel und/oder das Mixeddoppel mit Kerstin und Klaus konnten jetzt den 5. Punkt und damit den Sieg für die Schaidter holen. Thomas setze zuerst an; gewann den ersten Satz mit 21:16. Doch sein Gegner hatte dann im zweiten Satz die etwas besseren Schläge und glich mit 17:21 aus. Den dritten Satz hatte Thomas dann aber wieder im Griff und setzte sich schnell mit 14:6 ab. Leider ging es dann nicht mehr weiter; ein vermeintlich leichter Sturz auf den Rücken zwang ihn letztendlich zur Aufgabe – das Spiel ging mit 14:21 verloren. Nun musste es unser Mixeddoppel richten – Klaus und Kerstin: voll motiviert und voller Konzentration und es lief gut. Beide Paare hatten einen guten Tag erwischt – beide gut drauf und so ging es auch im Spiel ständig hin und her. Es war toll mit anzusehen wie die erfahrenen Herren mit ihren jungen Mädels die Bälle verteilten. Erster Satz ging an die beiden K`s, der zweite Satz ganz knapp an unsere Gäste. Genauso spannend verlief der 3. Satz und wie im Ersten konnten Kerstin und Klaus mit 21:17 den Satz gewinnen. Der 5. Punkt stand und somit war das Hinspiel Ende November egalisiert.

 

Da zeigt sich wieder: auch mit einem Spieler weniger (0:2 abgegebene Punkte) kann man letztendlich als Sieger aus der Halle gehen. Info am Rande: in den höheren Spielkassen ist das gar nicht möglich. Da muss die Mannschaft komplett antreten, sonst gilt das Spiel mit 0:8 verloren.

 

Nun, am kommenden Samstag geht es weiter. Da spielen wir auswärts bei der SG Pirmasens/Münchweiler.

 

 

Wieder geht ein Jahr zu Ende…

…der Spielbetrieb der Saison 2019/2020 hat sich schon in die Weihnachts-Silvester-Pause verabschiedet.

 

Wir noch nicht ganz. Schon traditionell lassen wir das „Spielen mit dem Federball“ zum Jahresende mit einer Weihnachtsfeier ausklingen. Und auch dieses Jahr war das Ziel wieder ein Weihnachtsmarkt…dieses Mal der Weihnachtsmarkt in Esslingen bei Stuttgart.

 

Morgens um 9.44 Uhr, naja das war der Plan der Bahn, ging es dann doch mit etwas Verspätung los. Alle hatten ihre 7 Sachen gepackt, niemand hat seine Schuhe vergessen, und vor allem hatte jeder gute Laune mitgebracht. Um 11.34 Uhr, die Bahn war pünktlich, waren wir dann in Esslingen angekommen. Ein Weihnachtsmarkt der sich tatsächlich lohnt; der erste Glühweinstand war dann auch uns…auch wenn der „Goldene Engel“ noch auf sich hat warten lassen…die Mädels wissen was ich meine. Mit dieser ersten Stärkung ging es dann kreuz und quer über den „neuen“ aber auch den mittelalterlichen Markt – gerade der mittelalterliche Markt ist auf jeden Fall die Reise wert. Und auch bei leichtem Regen (manchmal mit etwas Sonne drin), und vielleicht auch gerade deswegen, sehr gut zu besuchen. Es war aufgrund dessen nicht so voll, was das anstehen an den Ständen echt sehr erträglich machte.

Der Esslinger Weihnachtsmarkt: echt eine Reise wert.

 

Anschließend, der Tag war noch jung, machten wir uns auf den Weg in die Großstadt Stuttgart. Mit dem BaWü-Ticket in der Tasche auch recht kostengünstig – als Tipp und kleiner Beitrag zum Umweltgedanken. Stuttgart – ganz klar eine Shopping-Stadt. Aber Weihnachtsmarkt, das können sie nicht, wobei wir zugeben müssen, dass wir noch den Flair des Esslinger Weihnachtsmarktes in den Köpfen und auf der Zunge hatten. Zumindest die Innenstadt von Stuttgart hat keinen Schönen. Was uns veranlasste dort nur kurz aufzuhalten, den Weg ins nächste Cafe zu suchen, um dann zu beschließen den Tag bei einem Abendessen in heimischen Gefilden ausklingen zu lassen.

 

Gesagt, getan, gut gegessen und einen tollen Tag gehabt. Und: nach dem Weihnachtsmarkt ist vor dem Weihnachtsmarkt …. Pläne gibt es schon…

Jetzt heißt es: viel Spaß in unserer Galerie beim Bilderschauen (datenschutzgrundverordnungskonform…niemand hatte Einwände)

 

Nun bleibt uns nur noch allen, die diesen Bericht bis zum Ende gelesen haben, eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr 2020 zu wünschen.

 

 

7. und letzter Spieltag der Vorrunde

... in einer der Hallen des ASV Waldsee

 

Mit einem Déjà-vu fing es an und einige werden schmunzeln; wer mehr wissen möchte darf nur den Schreiberling dieses Berichts ansprechen (auch nicht SVEN).

 

Mit etwas Verspätung und einer kurzen Aufwärmphase (in einer für einige gefühlt zu kalten Halle) ging es auch schon in die übliche Vorstellungsrunde. Leider gingen wir bereits beim Vorlesen der Spielpaarungen mit 0 : 2 in Rückstand.

 

Was war passiert: nun, das was in der vergangen Woche der SG Pirmasens/Münchweiler passiert ist, widerfuhr nun uns. Wir konnten leider nicht in unserer Stammbesetzung antreten. Wir konnten nur mit einer Dame, Kerstin Rapp, in Spiel. Somit fielen das Damen-Doppel und Damen-Einzel aus: beide Spiele gehen als verloren ins Spielergebnis.

 

Zum Spiel. Seitens des TUS Schaidt waren am Start: Christian, Kerstin, Sascha, Sven und Thomas.

Unserem 1. HD mit Sascha und Sven merkt man mittlerweile an, dass sie sehr gut miteinander harmonieren. Lauf- und Stellungsspiel, was gerade in den Doppeln sehr wichtig ist, stimmten und der erste stark umkämpfte Satz ging gewonnen. Der zweite begann wie der erste aufhörte. Schnelle Ballwechsel, harte Smashs und zwischendurch eingestreute kurze Bälle - das Spiel machte auch den vielen Zuschauern mächtig Spass (alle drei Mannschaften des ASV hatten Heimspiel, daher war es in der Halle doch ziemlich voll). Letztendlich ging der zweite Satz knapp mit 21:18 an die ASVler. Der dritte Satz stand den ersten beiden in nichts nach, schnell und vor allem hart gespielt. Leider ging auch hier der 3. Satz mit 21:18 an den ASV. Schade.

Im 2. HD mit Christian und Thomas hieß der Sieger auch ASV Waldsee. Die Chancen zu gewinnen waren auch hier gegeben. Der erste Satz ging knapp mit 20 : 22 verloren; der zweite Satz mit 16 : 22. Im ersten Satz war mehr drin, aber im zweiten waren die gegnerischen Spieler einfach etwas besser aufeinander abgestimmt.

Zu diesem Zeitpunkt stand es 0 : 4 für den ASV. Jetzt durfte kein Spiel mehr verloren werden, um hier noch ein Unentschieden rauszuholen. Die Einzel und das Mixed-Doppel mussten es richten.

Sven musste vorlegen, 1. HE, und Sven hatte einen bereits im 2. HD stark aufspielenden Gegner erwischt. Und es wurde zu dem erwartet schweren Spiel. Sven war aber mal wieder in seinem Element; das Einzelspiel liegt ihm und seine Kondition sowie seine Spiel- und Schlagvarianten sollten ihm im Spiel zu Gute kommen. Der erste Satz ging gewonnen. Im zweiten Satz konnte sich sein Gegner auf ihn einstellen und holte diesen Satz für sich. Sven lies sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen, nahm seinen Schläger zum dritten Satz und machte das was er meistens in einen dritten Satz tut: gewinnen.          Zwinkernd 1 : 4 ...

Drei Punkte noch, drei ausstehende Spiele: das 2. HE mit Christian sollte den nächsten Punkt bringen, aber da stellte sich doch schnell heraus, dass auch er etwas angeschlagen in sein Spiel ging. Christian hatte seinem Gegner nichts entgegen zu setzen. Der este Satz ging schnell verloren. Im zweiten Satz sah es dann schon etwas besser aus. Christian konnte lange mithalten, aber auch hier war letztendlich nichts zu machen. 16:21.

Sascha im 3. HE konnte sich etwas mehr Chancen ausrechnen. Im Verlauf der Vorrunde hat er doch einige Spiele gewinnen können. Aber schnell hat man gemerkt, dass auch hier das Spiel verloren geht. Der noch junge Spieler des ASV war sehr schnell auf den Beinen und konnte dem kraftvollen Spiel von Sascha immer etwas entgegen setzen. Zudem hatte Saschas Gegner des Öfteren ein Ticken mehr Glück am Netz; viele Netzroller landeten auf Saschas Seite - ich möchte echt mal wissen wer hier das Netz gespannt hat... 13:21 / 11:21 hier es am Ende für den ASV.

Nun war nur noch das Mixed-Doppel, das parallell zu den Einzeln stattfand, im Spiel. Kerstin und Thomas hatten in ihrem Spiel im ersten Satz dem Gegner absolut nichts entgegen zu setzen. Sie sind irgendwie am Spiel vorbeigelaufen. 12:21 hies es am Ende des ersten Satzes. Der zweite Satz verlief dann aber ganz anders; beide konnten sich neu auf den Gegner einstellen. Das Stellungsspiel war besser und der Gegner konnte dadurch gut ausgekontert werden. 21:19 für uns. Der dritte Satz sollte uns einen weiteren Punkt bescheren. Doch leider verlief der 3. Satz wie der erste. Viele Fehler, aber auch ein Gegner der sich im dritten wieder stabilisiert hatte. So endete der 3. Satz wie der erste mit 12:21.

 

Endergebnis:  1 : 7 verloren; schade.

 

Jetzt ist erstmal "Winter-Spiel-Pause"; am 18.01.2020 geht es weiter; 1. Spiel in der Rückrunde ist in heimischer Halle der ASV Waldsee III

Das Training geht natürlich weiter.

 

Ach ja: auch in der Winterpause dürft ihr hier immer wieder mal reinschauen. Zu lesen gibt es auch außerhalb der Spielzeiten immer mal was. Demnächst steht unsere Weihnachtsfeier mit Ausflug an und dem folgt sicherlich ein weihnachtlicher Bericht...

 

Weihnachtsfeier mit Ausflug am 07.12.2019

 

6. Spieltag

..zu Gast bei uns die SG Pirmasens/Münchweiller II.

 

Ein Spielbericht: objektiv und informativ.

 

Freitag ist normalerweise Trainingsabend der Badmintoner des TUS Schaidt. Diesmal war es ein Wettkampfabend. 19.30 Uhr Spielbeginn. Unterstützt durch Gäste aus dem In- und Ausland, nutzten wir die Chance uns im Tabellenmittelfeld zu stabilisieren.

 

Endergebnis...ach nee, lest erstmal unseren Bericht und dann verraten wir auch das Ergebnis...

 

Unsere Gegner waren zum ersten Mal in unserer Halle; womit wir den kleinen Hallenvorteil sicher für uns nutzen können. In den unteren Spielklassen kommt es öfters vor, dass die Heimmannschaft einen kleinen Hallenbonus besitzt: sei es das Licht, der Hallenboden und/oder die Deckenhöhe. Je höher die Spielklasse umso reglemenierter sind auch die Hallenvorraussetzungen. Jetzt denken sich einige, dass das Problem doch jeder Spieler haben sollte, dem ist aber nicht so. Wer in vermeintlich niedrigeren Hallen spielt und trainiert forciert ein Spiel eher, es wird schneller, eben durch die niedriege Deckenhöhe. Andere Spieler sind eher defensiv eingestellt, diese bevorzugen eine etwas höhere Halle für ein gutes Abwehrspiel. Naja...ein kleiner Exkurs.

 

Zurück zum Spiel. Wir, das waren Kerstin Rapp, Kerstin Rinnert, Thomas Häfner, Klaus Moster, Sven und Sascha Plavcic, freuten uns auf die Begegnung und hatten unseren Gast in der Vorstellungsrunde freundlich begrüsst. Bereits mit dem Vorlesen der Mannschaftsaufstellung gingen wir mit 2 : 0 in Führung. Die SG konnte leider nur mit 3 Herren antreten, sodass das 2. Herrendoppel wie auch das 3. Herreneinzel zu unseren Gunsten ausfiel. Zum Leid unseres Spielers Thomas, der zwar dem Gegner "Null-Chancen lies", aber auch gerne gespielt hätte.

Aufgrund dieser Paarungen wurden entgegen des sonstigen Ablaufs erst das Mixed-Doppel, das 1. Herren-Doppel und das Damen-Einzel gespielt. Kerstin und Klaus waren im Mixed am Start - der erste Satz ging knapp an die beiden, im zweiten Satz glichen die Gegner aber aus; der dritte Satz musste es entscheiden und leider, mit einem denkbar knappen Ergebnis 22:24, verloren. Aber immer noch 2:1 für uns. Das 1. Herren-Doppel mit Sascha und Sven konnten den alten zwei Punkte Vorsprung wiederherstellen und das klar in zwei Sätzen. Kerstin Rapp durfte dann im Damen-Einzel ran, musste aber schnell erkennen, dass sie gegen die stark aufspielende Gegnerin nichts ausrichten konnte. Anders lief es dann bei unseren Herren: Sven im 1. und Sascha im 2. Herren-Einzel haben uns durch ihren Erfolg zum 5 : 2 nach vorne gebracht. Damit stand schon vorm abschliessenden Damen-Doppel fest, dass uns der Sieg gegen die SG nicht mehr zu nehmen war. Leider hatten Kerstin und Kerstin im Damen-Doppel kaum eine Chance gegen die starken Damen aus Pirmasens/Münchweiler.

 

Und jetzt auch das Endergebnis: 5 ; 3 für den TUS Schaidt.

 

Wer sich im Detail für die Ergbnisse interessiert: einfach unserer Homepage folgen und mit zwei weiteren Klicks alle Ergebnisse des 6. Spieltags sehen.

Unser nächstes Spiel am kommenden Samstag; da sind wir Gäste beim ASV in Waldsee

 

5. Spieltag

..zu Gast bei der SG Gimmeldingen/Haardt.

 

Und es hätte erfolgreich für uns werden können, wenn da nicht eine kleine Umstimmigkeit auf Papier gewesen wäre.

 

Samstagabend, 02.11.2019 - 20 Uhr in Neustadt, so war der Plan, so stand es geschrieben. Und voller Vorfreude auf einen spannenden Spieleabend hatten wir uns auf 19 Uhr zur Fahrgemeinschaft Mitffahrerparkplatz Rohrbach abgestimmt - ein guter Plan. Ja, wir waren gut vorbereitet. Einige Spieler waren auch schon zum Treffpunkt unterwegs als ein Anruf des Mannschaftsführers der SG Gimmeldingen/Haardt einging, mit der Frage: "Wo bleibt ihr denn?" Da war dann recht schnell klar, dass da wohl was schief gegangen ist.

 

Der Fehler lag im internen Schaidter Spielplan. Nicht 20 Uhr war Spielbeginn, sondern 18 Uhr mit 30 Minuten Karrenz; und wenn ein Spielpartner anschließend nicht mehr spielen möchte; dann ist eine solche Begegnung mit 0:8 verloren. Leider wollte die SG nicht mehr auf uns warten, so dass unsere Partie dann auch offiziell mit 0:8 in die Ergebnislisten eingehen wird.

 

Jetzt hätte ich als Homepageschreiberling hier einfach zum 5. Spieltag einen schwarzen Balken einsetzen können, eine Art "Balken der Verschwiegenheit", aber auch sowas kann passieren. Niemand ist unfehlbar; auch nicht der Mannschaftsführer, dessen freiwilliger Einsatz nicht mit der Ansprache vor einem Match genüge getan ist. Da steckt tatsächlich noch viel mehr Aufwand dahinter. Deshalb, mit einem Augenzwinkern, werden wir uns "intern unter Ausschluss der Öffentlichkeit" über etwaige Maßnahmen als Ausgleich den Kopf nicht zerbrechen....

 

...holen wir uns die Punkte im Rückspiel in eigener Halle am 06.02.2020 wieder zurück.

 

4. Spieltag

...und unser direkter Tabellennachbar zu Gast.

 

Post SV Ludwigshafen - mit 2 Punkten Vorsprung auf Platz 4.

 

Es war Samstagabend, 12.10.2019 - 18 Uhr, eine Aufzeichnung aus der Sporthalle Schaidt.

 

Wie immer vor Beginn unserer Heimspiele die Ansprache unseres Mannschaftsführers Sven: Spielpaarungen vorlesen, Infos zum Ablauf in des Spiels und der Halle geben, wichtig die Ankündigung „wohin geht es nach dem Spiel zum Essen“ und natürlich die Bitte, dass sich beim Spielen niemand verletzt – beim Kampf um den Ball und den Punkt kann das ganz schnell mal passieren.

Und das waren die Spiele:  das 1. HD mit Sven und seinem Bruder Sascha ging in zwei Sätzen relativ deutlich an die beiden Youngster – 1:0 Führung. Das 2. HD mit Klaus und Thomas war hart umkämpft, konnte aber leider durch den sicher aufspielenden Gegner nicht gewonnen werden. (Anm. d. Redaktion: das 2. HD des Post SV schien stärker aufgestellt als das 1. HD Zwinkernd) – 1:1 Ausgleich. Unser Damendoppel holte dann in einem starken 3.-Satz-Match die Führung wieder zurück. Klasse Spiel. 3. Herreneinzel, Thomas, umkämpfter 1. Satz knapp mit 20:22 verloren; im 2. Satz dann aber doch ohne Chance. Ausgleich 2:2. Das anschließende 1. HE gewann Sven in einem sicher geführten Spiel klar und deutlich in zwei Sätzen. Bei Sascha war es dann umso knapper: 22:20/22:20, knapper geht es nicht. Damit erneute Führung - 4:2; das Unentschieden war damit schon mal sicher. Nun standen noch zwei Spiele aus. Henni und Klaus, im Mixed-Doppel, hatten relativ schnell ihr Spiel unter Kontrolle und gewannen ungefährdet in zwei Sätzen mit 21:12/21:15. Der wichtige 5. Punkt war eingefahren. Das letzte Spiel des Abends bestritt Kerstin. Kerstin hatte hier mit einer stark aufspielenden Gegnerin keine Chance und verlor leider recht deutlich in zwei Sätzen.

 

Endergebnis: 5:3 für uns. Erster Sieg in der noch jungen Saison. Und daran wollen wir anknüpfen; am besten gleich in der nächsten Begegnung gegen die SG Haard/Gimmeldingen.

 

3. Spieltag

...und wieder ein schwerer Gegner.

 

Bad Dürkheim - eines unserer weitesten Anreisen und das unter der Woche.

 

Ein normaler Arbeitstag und Abends zum Spielen in die Ferne. Trainingsabende sind ja auch unter der Woche, aber ein Wettkampf am Abend, das ist doch schon ein grosser Unterschied. Was nicht heissen soll, dass unsere Trainingsabende in die Kategorie "nicht anstrengend" fallen. 

 

40 Minuten Anfahrt - warm machen - Mannschaftsbegrüssung und los geht es. Unsere Mannschafstaufstellung für diese Begegnung: Hennriette Damendoppel/Dameneinzel - Kerstin Damendoppel/Mixed-Doppel - Dennis 1. Herrendoppel/2. Herreneinzel - Klaus 2. Herrendoppel/Mixed-Doppel - Sven 1. Herrendoppel/1. Herreneinzel - Thomas 2. Herrendoppel/3. Herreneinzel - Spieldauer insgesamt: knapp 2 Stunden

 

Ergebnis: Ein erfreuliches Unentschieden. 4 : 4 hiess es nun am Ende eines langen Tages. Ihr wollt mehr wissen?

Kein Problem: alles im Detail findet ihr unter unserer Rubrik "Aktuelle Ergebnisse".

 

Und wie geht es weiter: nun, am 12.10.2019 18 Uhr, findet unser nächstes Spiel in Schaidt statt. Heimspiel also.

 

Und wer Lust hat mal ein Badmintonspiel aus der Nähe zu betrachten ist jederzeit willkommen.

 

2. Spieltag

...erste zu 0-Niederlage seit langer Zeit.

 

Beim TV Pfortz-Maximiliansau hatten wir kaum eine Chance...

 

...auch wenn es vielleicht enger hätte werden können. Nein, eigentlich nicht. Die Truppe aus Maximiliansau hätte durchaus auch Chancen sich in der Bezirksoberliga zu halten.

 

Aber der Reihe nach: und das fängt schon mit der weniger guten Nachricht an, dass wir diese Begegnung nicht mit dem eigentlichen Stamm antreten konnten. Drei Stammspieler waren verhindert und konnten nicht spielen. Aber wir haben ja noch spielfreudige Ersatzspieler(innen), die sich trotz "anderweitiger Verpflichtungen" mit jeder Menge Spaß und vollem Einsatz zur Verfügung stellten. Cool it´s cool.

Im Laufe der Begegnung mussten wir dann recht schnell feststellen, dass unsere gestrigen Gegner doch eine Nummer zu stark waren. Unser Damendoppel (Henriette und Kerstin) sowie das 2. Herrendoppel (Werner und Thomas) hatten eigentlich kaum eine Chance, auch wenn das Ergebnis schlechter ausfiel als gefühlt. Unser 1. Herrendoppel mit Sven und Dennis konnten da noch gut mithalten - es ging hier über die volle Distanz von 3. Sätzen. Auch das 1. Herreneinzel (Sven) ging über 3. Sätze, wobei es Sven schwer hatte im 3. Satz mitzuhalten. Das 2. und 3. Herreneinzel (Dennis / Thomas) hatten ebenfalls kein Spielglück; auch Heriette im Dameneinzel war davon betroffen. Das letzte Spiel, Mixed-Doppel (Kerstin / Werner), musste verletzungsbedingt aufgegeben werden.

 

Als Homepage-Schreiberling seh ich das aber gar nicht so schlimm - Maximiliansau war gestern stärker als wir. Aber moralisch, danke fürs Einspringen von Kerstin und Werner, waren wir mit Sicherheit voll auf der Höhe des Spiels. 

Und dem Schaidter Badmintongedanken: immer Spass am Badminton-Spiel zu haben

 

Schon am Montag in einer Woche geht es nach Bad Dürkheim.

 

1. Spieltag TUS gegen Landau

Gestern ging es los. Endlich. In heimischer Halle gegen den ASV Landau.

Eine solche Begegnung hat im Spielablauf zumeist eine bestimmte Reihenfolge. Zuerst werden die Doppel gespielt; das ist ein Damendoppel und zwei Herrendoppel. Im Anschluss folgen ein Damen- und drei Herreneinzel. Abgeschlossen wir die Begegnung mit dem Mixeddoppel.

Nun lief unsere erste Rundenbegegnung nicht ganz so erfolgreich wie wir es uns erhofft hatten, wobei wir uns gegen Landau, wie auch letzte Saison, immer recht schwer tun. Und es kam dann leider auch so: 3 : 5 ging die Partie verloren, wobei die Damen alleine zwei der drei Punkte im Damemdoppel wie auch im Dameneinzel holten. Den dritten Punkt sammelte dann unser erstes Herreneinzel ein. Alle anderen Spiele konnte der ASV Landau für sich verbuchen.

Dennoch: gute Ansätze, knappe Spiele, mit Lust auf mehr...

 

Badminton Weltmeisterschaften 2019 in Basel

...und wir waren dabei.

Am 23.08.2019 fanden in Basel die Badminton Weltmeisterschaften statt und wir waren dabei. Fast in voller Mannschaftstärke starteten wir ganz früh Richtung Basel. Ein kurzer Zwischenstopp kurz vor der Schweizer Grenze - Stärkung muss sein - und dann ab in die bereits gut gefüllte Halle. Die Viertelfinal-Paarungen standen auf dem Programm. Volle Konzentration und Ausdauer war angesagt, und das nicht nur für die Spieler. Wir konnten tatsächlich bis zum Abend unsere guten Plätze behaupten und geschlossen die Plätze A/16-20 halten. Ein toller Erfolg den wir im Anschluss mit einem guten Essen krönten.

 

...ja wir waren dabei. Bilder, die gibt es auch...und werden ganz schnell in unserer Bidergalerie eingestellt.

 

Spielplan Vorrunde 2019/2020 aktualisiert

 

Aktuellste Info für die Saison 2019/2020: der Spielplan ist aktualisiert worden. Alle Termine sind erstmal gefixt und bindend. Die Mannschaftsrangliste für die kommende Saison ist auch gemeldet. Da nun auch in Rheinland-Pfalz die Sommerferien vorbei sind und die Halle wieder für den Trainingsbetrieb frei ist, läuft nun auch das Training wieder an.

 

Somit kann am 07.09.2019 um 18 Uhr in unserer Halle das erste Rundenspiel statt finden.  Gäste sind herzlich willkommen.

 

WILLKOMMEN nicht nur für die Spiele - wir freuen uns auch über jeden der mal bei uns reinschnuppern möchte!! Die Trainingszeiten wie auch einen Ansprechpartner findet Ihr auf unserer Hauptseite. SCHAUT DOCH MAL REIN!

 

 

Spielplan Vorrunde 2019/2020 veröffentlicht

 

Und wie es mal so ist wirft die neue Saison 2019/2020 schon ihre Schatten voraus. Der Spielplan wurde gerade veröffentlicht (schaut doch mal unter der Rubrik Spielplan 2019/2020). Erster Spieltag wird der 07.09.2019 in eigener Halle sein.